Archiv der Kategorie: Zeitarbeit und Wirtschaft

Vorteile der Zeitarbeit für Unternehmen und Wirtschaft

VBG – zuständige Berufsgenossenschaft in der Zeitarbeit

Die für Zeitarbeitsunternehmen zuständige Berufsgenossenschaft ist die VBG (Verwaltungs Berufsgenossenschaft) DieVBG ist eine der großen Berufsgenossenschaften in Deutschland. Als Trägerin der gesetzlichen Unfallversicherung bietet sie über einer Millionen Mitgliedsunternehmen aus über 100 Branchen, darunter die Zeitarbeitsbaranche,  mit über neun Millionen versicherten Arbeitnehmern Sicherheit.

Die VBG hat ihren Hauptsitz in Hamburg. In elf Niederlassungen im gesamten Bundesgebiet betreut sie Unternehmer und Versicherte vor Ort.

Weiter Informationen zur VBG finden Sie auf den Seiten http://www.vbg.de.

Nutzen der Zeitarbeit für Unternehmen

Im folgenden werden einige Faktoren genannt, warum Unternehmen Zeitarbeit nutzen:

  • Ausgleich von Saisonspitzen und Lösen von kurzfristigen Personalproblemen (Zeit-  arbeitskräfte als „Feuerwehr“)
    nicht nur durch Überstunden der Mitarbeiter/innen, sondern mit externen   Zeitarbeitskräften.
    Zum Beispiel: „Winterdienst“, Betriebe aus dem Bereich der Spielwaren- herstellung, Christbaumschmuck Saison Herbst bis Weihnachten
  • Überbrückung von Krankheits-, Urlaubs- oder Mutterschaftszeiten
  • Personalvermittlung (private Arbeitsvermittlung) durch Zeitarbeitsunternehmen Vorteile:
    – Nutzung unterschiedlichster Wege der Personalfindung
    – Zugriff auf qualifizierten Bewerberpool ( nicht nur arbeitslos gemeldete Personen)
    – Attraktive Kosten-Nutzen Relation (z.B. bei Vorliegen eines   Vermittlungsgutscheines der Agentur für Arbeit)
    – In Verbindung mit Zeitarbeit: Risikoloses Kennenlernen des  Kandidaten  / der Kandidatin mit der Möglichkeit einer späteren Übernahme („try & hire)
  • Erhöhung der eigenen Wettbewerbsfähigkeit aufgrund einer flexiblen Anpassung,
    z. B.

    • bei unvorhergesehenen Arbeitsanfall
    • bei Terminschwierigkeiten
    • bei längerfristig planbaren Großaufträgen
  •  keine langfristige gesetzliche Verpflichtung, die trägt das verleihende Unternehmen  (Arbeitnehmer-Pool-Gedanke)
  • es werden nur tatsächlich in Anspruch genommene Leistungen bezahlt, Beschäftigungsrisiko als erheblicher Kostenfaktor trägt das Zeitarbeitsunternehmen
  •  kurzfristiger Ersatz bei Ausfall einer Zeitarbeitskraft
  • kostenorientierte Problemlösung über Outsourcing von Personalaufgaben
  • zeitlich befristete Projektarbeit möglich
  • Einsatz von Zeitarbeitskräften als Teil einer Expansionsstrategie, z. B. Abwicklung neuer Aufträge bzw. neuer Geschäftszweige zunächst durch Zeitarbeitspersonal, bei Erfolg Übernahme in ein festes Arbeitsverhältnis (Zeitarbeitskräfte als „Pioniere“)
  • Zeitarbeitsunternehmen verfügen über qualifizierte Mitarbeiter/innen, einen umfangreichen Bewerberpool sowie über ein gutes Rekrutierungspotential um entsprechende  Mitarbeiter/innen zu finden
  • Betriebe nutzen Zeitarbeitsunternehmen zur Beschaffung von Mitarbeiter schnell und unkompliziert, kurzfristig, keine Recherchekosten, passend ins gesuchte Anforderungsprofil
  • Risikolose Erprobung von neuen Mitarbeitern. Testphase für potentielle  Mitarbeiter/innen (jede 3. Zeitarbeitskraft wird übernommen!)  „try & hire“
  • Gewinnung von Arbeitnehmern für Spezialaufgaben, z. B. wenn bestimmte  Sprachkenntnisse benötigt werden

.