Branchenzuschlagstarifvertrag Zeitarbeit Kunststoffindustrie

Die Arbeitgeber der Zeitarbeitsbranche (Verhandlungsgemeinschaft
Zeitarbeit, VGZ) haben sich mit der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG
BCE) über einen Branchenzuschlagstarifvertrag Zeitarbeit verständigt. Der Tarifvertrag gilt ab 1. Januar 2013 und hat eine Laufzeit bis mindestens Ende 2017.

Für den Einsatz von Zeitarbeitnehmern in der Kunststoff verarbeitenden Industrie wurden
dabei Branchenzuschlage von bis zu 25 Prozent in den Entgeltgruppen 1 und 2, von bis zu 15 Prozent in den Entgeltgruppen 3 und 4, sowie von bis zu 10 Prozent in der Entgeltgruppe 5 vereinbart. Die Entgeltgruppen 6 bis 9 bleiben zuschlagsfrei.

Die Branchenzuschläge werden nach folgendem Stufung wirksam:

1. Stufe: nach sechs Wochen
2. Stufe: nach drei Monaten
3. Stufe: nach fünf Monaten
4. Stufe: nach sieben Monaten
5. Stufe: nach neun Monaten

Im einzelnen siehe hierzu folgende Tabelle

Weitere Tarifvertragsvereinbarungen:

Die Zuschläge können, wenn das kunststoffverarbeitende Unternehmen gegenüber dem Zeitarbeitsunternehmen dies geltend macht, auf 90 % des Entgelts eines vergleichbaren Stammarbeitnehmers im Unternehmen “gedeckelt” werden. Wird sie nicht geltend gemacht, verbleibt es bei der Staffelung des Branchenzuschlagtarifes. Wird sie geltend gemacht, so muss das Unternehmen einen Nachweis hinsichtlich des zutreffenden Vergleichsentgelts bringen.

 

 .

Schreibe einen Kommentar